Fachkraft für Lagerlogistik

Justin, Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik, stellt sich vor.

Du willst Großes bewegen und den Fluss der Dinge lenken?
Du bist ein Organisationstalent und arbeitest gern im Team.
Dann werde Fachkraft für Lagerlogistik
und lerne einen vielseitigen Beruf mit Zukunftsperspektive.

Wenn Du gern zupackst und dabei einen Plan hast, bist Du hier richtig: Der Groß- und Außenhandel sucht Organisationstalente, gewissenhafte Prüfer, Verpackungskünstler, „Hochstapler“, Transportprofis und Optimierer.

Das kann Dein Beruf werden

Fachkräfte für Lagerlogistik sorgen für den reibungslosen Warenfluss in den Lägern des Groß- und Außenhandels – vom Wareneingang über die Lagerung bis zum Warenversand. Kartons, Paletten, Fässer oder Container – egal, um was es sich handelt. Fachkräfte für Lagerlogistik lagern fachgerecht und wirken bei der logistischen Planung und Organisation mit. Alle logistischen Prozesse liegen in Deinen Händen und müssen eng aufeinander abgestimmt werden. Besonders wichtig sind dabei Sorgfalt und eine funktionierende Teamarbeit.

Von A wie ABC-Analyse und B wie Bestandskontrolle über F wie Fördertechnik und K wie Kommissionieren, über L wie Lagersystem und T wie Tourenplan bis V wie Verpackungsmaschine und W wie Warenbegleitschein: Das und vieles mehr lernst du in den drei Jahren Deiner dualen Ausbildung - Praxis im Betrieb und Theorie in der Berufsschule.

Deine Tätigkeiten im Überblick

Organisieren: Du machst die Warenannahme und die Auslieferung, weißt, wo welche Waren im Lager zu finden sind. Kontrollieren: Du prüfst Güter und Begleitpapiere und reklamierst, wenn etwas nicht stimmt.
Dokumentieren: Mit modernster Software erfasst Du jede Warenbewegung und behältst im Lager den Überblick. Kommissionieren: Du stellst Waren für Kundenaufträge zusammen. 
Transportieren: Du kennst Dich aus mit allen Finessen der modernen Transporttechnik. Beim Versand an die Kunden ermittelst du die besten Transportrouten.
Lagern: Du sorgst für optimale Lagerbedingungen (z.B. Temperatur und Luftfeuchtigkeit) und bestimmst die besten Standorte für spezielle Güter.
Sichern: Du sorgst dafür, dass alle Regeln für Gefahrgüter oder zur Arbeitssicherheit eingehalten werden und achtest darauf, dass beim Transport keine Umweltschäden entstehen.
Optimieren: Du machst Vorschläge für den besseren Fluss von Waren und Informationen in Deinem Betrieb. 

Interessante Fakten zum Beruf

Jährlich starten rund 3.000 Jugendliche eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik im Groß- und Außenhandel

Nach dem Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel ist er der zweithäufigste Beruf der Branche

Gehört zu den 15 meistgewählten Ausbildungsberufen in Deutschland.

Rd. 90 % aller Azubis in diesem Beruf sind männlich.

Die Ausbildungsvergütung im Groß- und Außenhandel beträgt im

1. Ausbildungsjahr durchschnittlich 700 Euro, im

2. Ausbildungsjahr durchschnittlich 770 Euro und im

3. Ausbildungsjahr durchschnittlich 860 Euro.

Lernen für die Praxis

Wie verständige ich mich mit holländischen oder polnischen Lieferanten und LKW-Fahrern, lese englischsprachige Begleitpapiere? Welche Transportmittel muss ich für welche Waren einsetzen? Welche Güter werden in meinem Betrieb am häufigsten gebraucht, wie oft müssen sie nachbestellt und wo am günstigsten gelagert werden? Wie schütze ich Lebensmittel im Lager vor UV-Strahlung? Welche Gefahrgüter dürfen nicht gemeinsam transportiert werden, und welche Warnschilder sind am LKW anzubringen? Was ist Pick-by-Light und Pick-by-Voice und wie funktioniert es? Nach Deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik kennst Du die Antworten auf diese Fragen und mehr.

Als Fachkraft für Lagerlogistik sind die größten Lager Dein berufliches Zuhause.

Voraussetzungen

Du magst strukturierte, prüfende und kontrollierende Arbeiten. Du bist an technischen Geräten und moderner Software interessiert. Du verfügst über gute Kenntnisse in Mathematik und Deutsch. Mit ausländischen Kunden kannst Du Dich notfalls auf Englisch verständigen? Du hast einen Realschul- oder Hauptschulabschluss.

Eine gute Grundlage für Deine Zukunft

Ohne Lagerung und Transport kann nicht gehandelt werden. Deshalb ist Dein Beruf so wichtig. Nach Deiner Ausbildung kannst Du in vielen Unternehmen und Branchen arbeiten. Die Möglichkeiten zum Aufstieg, zur Spezialisierung und Qualifizierung sind vielfältig und reichen von der Weiterbildung über den Umgang mit Gefahrgut über den geprüfter Fachkaufmann/-frau für Logistiksysteme und Logistikmeister/-in bis zum Studium mit dem Schwerpunkt Logistik oder Supply-Chain-Management.

 

 

Freie Stellenangebote aus der Ausbildungsbörse

Fachkraft für Lagerlogistik