Metallhalbzeug-Handel

Wer braucht Metallhalbzeug?

Ohne unsere Produkte klingt kein Saxophon, fährt kein Porsche, fliegt kein Airbus A380, existiert kein Apple MacBook, läuft keine Maschine, dreht sich kein Windrad, funktioniert kein Gebäude…

Metallhalbzeug-Handel: Zukunft, Dynamik, Weiterentwicklung

Im Metallhalbzeug-Handel arbeitest Du als Dienstleister zwischen Metallproduzenten und den weiterverarbeitenden Schlüsselindustrien der deutschen Wirtschaft. Du berätst Deine Abnehmer, planst die Weiterverarbeitung, steuerst die Distribution von metallischen Produktionsinputs und hast die internationalen Metallmärkte im Blick. Zu unseren Abnehmern gehören Zukunftsunternehmen, wie der international erfolgreiche Maschinenbau, innovative deutsche Autobauer, die Luftfahrtindustrie, oder die Elektroindustrie. Neben allgemeinen kaufmännischen Kenntnissen musst Du hier einiges über technische Eigenschaften von Aluminium- und Kupferlegierungen und die internationalen Metallmärkte wissen. Unsere Branche bietet Dir vielseitige Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Was ist jetzt genau Deine Aufgabe bei uns?

Industrie und Mittelstand benötigen Metallhalbzeuge für ihre Endproduktion. Wir zeigen Dir, wie Du die Distribution der Halbzeuge zum Produzenten steuerst – in einem wachsenden internationalen Markt.

Metallhalbzeug-Handel: Fassadenverkleidung aus Aluminium und Kupfer

Du sorgst dafür, dass Metallhalbzeuge weltweit für die Produktion von Musikinstrumenten, Autos, Maschinen, Flugzeugen, IT-Geräten oder Bauten eingesetzt werden können und zwar in der benötigten Form und Menge, der gewünschten Legierung und Qualität und zum richtigen Zeitpunkt. Als Dienstleister und Entwickler kümmerst Du Dich im Team auch um die Weiterverarbeitung von Halbzeug, so dass es direkt in der Produktion eingesetzt werden kann.

Wie wird aus Aluminiumoxid oder Kupfererz ein MacBook oder ein Saxophon?

Bevor flüssiges, viele hundert Grad heißes Metall in Maschinen, Elektrogeräten, Automobilen, Flugzeugen, Häusern verbaut wird, muss es in eine vorläufige Grundform gebracht werden. Aus dieser Grundform – dem Metallhalbzeug – kann dann in einem schnellen Produktionsprozess das Endprodukt gefertigt werden.

Beim MacBook sind es grob vier Schritte vom flüssigen Aluminium zum Produkt im Apple Store: Aluminiumproduzenten verarbeiten Aluminiumoxid zu Aluminiumbarren. Metallhalbzeug-Produzenten fertigen aus den Barren riesige Aluminiumplatten.

Meilensteine der Baukunst: Fassadenverkleidung aus Aluminium und Kupfer

Der Metallhalbzeug-Handel organisiert die Distribution der Platten zum Endabnehmer. Und der Handel erbringt einen wichtigen Service: Er zersägt und fräst die Platten. So werden aus einer Aluminiumplatte viele kleine Aluminiumbleche mit der im Design gefragten Aluminiumoberfläche. Der MacBook-Produzent bezieht die Platten in der benötigten Vorform und fertigt daraus in wenigen Arbeitsschritten die Hülle des MacBook.

Weitere klassische Formen für Metallhalbzeuge sind Rohre, Stangen, Profile oder Bleche. Je nach Legierung und Herstellungsverfahren können Metallhalbzeuge die unterschiedlichsten Eigenschaften aufweisen. Dies ist einer der Gründe, weshalb ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten kontinuierlich wachsen. Wir handeln mit Zukunftsprodukten.

Derzeit gibt es keinen spezifischen Ausbildungsberuf zum NE-Metallhalbzeug-Händler. Die notwendigen Fachkenntnisse über NE-Metalle und deren Halbzeuge erlernt Ihr während einer praktischen kaufmännischen Ausbildung und danach kontinuierlich im Unternehmen. Wir fördern Eure Weiterentwicklung. Deshalb bietet unsere Branche ein betriebswirtschaftliches Fernstudium speziell für Mitarbeiter im Metallhalbzeug-Handel an. Wer ohne Studium weiterkommen will, nutzt die speziell für die Branche angebotenen Lehrgänge „Professional Metallhandel Vertrieb“ oder „Professional Metallhandel Technik“.

 

 

Bildnachweise: 54356707 © kunertus - Fotolia.com, 41113107 © Gail Johnson - Fotolia.com, 2522418 © inamoomani - Fotolia.com