Nachwuchssicherung beginnt bereits in der Schule – VEG-Geschäftsstelle wirbt für den Großhandel als Arbeitgeber

22.11.2018

Im Januar trafen sich Unternehmen und Schulen auf Einladung der Stadt Bonn im Deutschen Museum Bonn. Neben ortsansässigen Branchenvertretern rührte auch VEG-Referentin Uta Weil-Kliebisch bei „Schule-Wirtschaft-vor-Ort“ die Werbetrommel für den Elektro- und SHK-Großhandel als attraktivem Arbeitgeber.

Im Januar trafen sich Unternehmen und Schulen auf Einladung der Stadt Bonn im Deutschen Museum Bonn. Neben ortsansässigen Branchenvertretern rührte auch VEG-Referentin Uta Weil-Kliebisch bei „Schule-Wirtschaft-vor-Ort“ die Werbetrommel für den Elektro- und SHK-Großhandel als attraktivem Arbeitgeber. Im Mittelpunkt des Treffens stand vor allem der Übergang von der Schule in das Berufsleben. Beim sogenannten „Berufs-Speed-Dating“ nutzten Vertreter von Unternehmen und weiterführenden Schulen - Schulleitungen und Berufswahlkoordination - die Gelegenheit zum Kennenlernen und gegenseitigen Austausch. Hier wurden tragfähige Kooperationen zwischen Schulen und Wirtschaft angebahnt und die Grundlagen für eine lokalvernetzte, praxisorientierte Berufs- und Studienorientierung gelegt.

In der Kontaktbörse tauschten die Teilnehmer rege Informationen, Material und Kontaktdaten aus. Frau Weil verwies in zahlreichen Gesprächen erfolgreich auf die Bedeutung des Großhandels als zweitgrößten Wirtschaftszweig. Sie informierte über die Karrierechancen in der Elektro- und SHK-Branche, lokal ansässige Großhändler mit ihren Ausbildungsangeboten und das Großhandelsangebot unter www.gross-handeln.de. Vielen Teilnehmern war beispielsweise die Möglichkeit eines dualen Studiums bisher nicht bekannt. Sie zeigten sich beeindruckt von der Bedeutung des Großhandels für die deutsche Wirtschaft und waren interessiert an den dualen Ausbildungsangeboten der Branche. Frau Weil nutzte die Chance, den Großhandel als Arbeitgeber hervorzuheben, und ihre Informationen an wichtigen Schnittstellen zu platzieren. Der Großhandel als Ausbildungsalternative hat so seinen Weg in zahlreiche zukünftige Beratungsgespräche gefunden.

Insgesamt war es eine rundum gelungene Veranstaltung mit ausführlicher Berichterstattung in den lokalen Medien und nachhaltiger Wirkung.

Daher unsere Empfehlung an Sie als Unternehmen vor Ort: Nutzen Sie die Gelegenheit zur Nachwuchssicherung. Beteiligen Sie sich an lokalen Kooperationen und klinken Sie sich in Netzwerke ein, die bereits in der Schule ansetzen. Wir unterstützen Sie gerne! Ihr Kontakt in der Geschäftsstelle: Uta Weil, weil(at)veg.de, 0228 22777-14.

zurück zur Startseite