Blu­men-Groß­han­del

Der deutsche Blumengroßhandel: international und vielseitig

Die deutsche Automobilwirtschaft genießt weltweit große Anerkennung. Neben den global agierenden Fahrzeugherstellern bilden vor allem mittelständisch geprägte Unternehmen das Rückgrat der Branche. Was viele nicht wissen: rund achtzig Prozent der Teile eines Autos werden von Zulieferern aus der Kfz-Teileindustrie entwickelt und produziert. Die Kfz-Teileindustrie liefert ihre Produkte nicht nur an das Fertigungsband der Fahrzeughersteller, sondern auch in den Kfz-Ersatzteilmarkt. In diesem Ersatzteilmarkt konkurrieren die Fahrzeughersteller samt ihren angeschlossenen Vertriebsnetzen mit unabhängigen Kfz-Teilegroßhändlern. Rund 150 dieser Kfz-Teilegroßhändler mit über 1.000 Betriebsstellen sind im Gesamtverband Autoteile-Handel e.V. (GVA) organisiert. Damit repräsentiert der GVA rund 80 Prozent des Umsatzes dieser mittelständisch strukturierten Branche.

Wer mit Blu­men han­delt, muss früh aus­ste­hen

Und zwar in jeder Hinsicht. Frühmorgens um fünf Uhr geht der Betrieb an den Versteigerungsbörsen in Straelen-Herongen (am Niederrhein) und in den Niederlanden los. Beide Blumenversteigerungen zählen zu den wichtigsten Einkaufsquellen für die Großhändler von Blumen und Pflanzen. Ob der Großhändler nun persönlich im Versteigerungsraum sitzt oder ob er jemand anderen damit beauftragt hat, wenn zum  Beispiel der Betrieb zu weit entfernt liegt, Blumengroßhändler müssen Frühaufsteher sein.

Dafür arbeiten die Großhändler aber auch mit einem der schönsten Produkte: Blumen! Täglich gehen tausende dieser herrlich duftenden und farbenfrohen Schönheiten durch ihre Hände – und manche davon haben bereits einen sehr langen Weg hinter sich. Aus Kenia, Kolumbien und Ecuador stammen einige Schnittblumen, die täglich bei deutschen Floristen zu kaufen sind. Zumeist werden sie über Frankfurt oder Amsterdam eingeflogen und stehen schon am Tag nachdem sie auf der Farm geschnitten wurden, hier bei uns in der Vase. Innerhalb Europas sind die Niederlande der wichtigste Partner für Blumen- und Pflanzenimporte nach Deutschland, aber auch aus Italien kommen täglich frische Blumen zu uns. Ein großer Teil der Schnittblumen und Topfpflanzen stammt aber auch aus heimischer bzw. lokaler Produktion.

Die Vielzahl der verschiedenen Herkunftsländer aber auch die vielen Sorten und Arten von Blumen und Pflanzen machen den Beruf des Blumengroßhändlers sehr abwechslungsreich. Darüber hinaus sorgen die vielfältigen Tätigkeitsfelder dieses Berufs dafür, dass jeder Tag spannend wird: Ein- und Verkauf der Blumen, Koordinierung der Logistik und die täglich neue Kalkulation der Preise stellen die Großhändler immer wieder vor neue Herausforderungen. Dabei spielen Nachhaltigkeit und Umweltschutz eine zunehmend wichtige Rolle.

Weitere Informationen zum deutschen Blumengroßhandel gibt es auf der Website des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BG): www.bgi-ev.de