Le­bens­mit­tel­im­port

Gut und Ge­sund le­ben!

Die Deutschen lieben Kaffee: 165 Liter Kaffee hat jeder Deutsche im Durchschnitt im Jahr 2013 getrunken und damit deutlich mehr Kaffee als Wasser oder Bier konsumiert. Damit ist Kaffee das meist getrunkene Getränk in der Bundesrepublik. Gleichzeitig ist Deutschland ein wichtiger Handels- und Umschlagplatz für Kaffee. Nicht nur, dass der Deutsche Kaffeemarkt der drittgrößte der Welt ist hinter den USA und Brasilien, auch in der Veredelung ist die Bundesrepublik Weltmeister: Vielfach wird nach Deutschland eingeführter Rohkaffee hier geröstet, entkoffeiniert oder zu löslichem Kaffee verarbeitet, um dann in andere Länder exportiert zu werden.

Gut und Ge­sund le­ben!

…dafür benötigt man eine gute und gesunde Ernährung.

Unsere Lebensmittel bestimmen unser Leben, wie kein anderes Konsumgut mit dem wir täglich zu tun haben.

Wenn wir Hunger haben, vertrauen wir auf die Produkte die uns zur Verfügung stehen: Seien es Tiefkühlprodukte, Konserven oder auch Frischware. Unsere Lebensmittelgeschäfte, der Einzelhandel, vertraut auf die Lebensmittelimporteure, die sie beliefern.

Wir haben uns an eine große Auswahl an Gerichten gewöhnt, deren Zutaten nicht in Deutschland angebaut werden. Ob Rosinen und Haselnüsse aus der Türkei, Mandeln aus Kalifornien, Thunfisch aus Ecuador, Ananas aus Thailand und Kenia oder der indische Curry für die Wurst - was wir essen kommt aus aller Welt!

Gren­zen über­schrei­ten

Der Lebensmittelimport ist global, dazu gehören Berufsfelder rund um die Logistik, Verschiffung den Transport und die Zollkontrolle.

Entdecke fremde Sprachen und Kulturen, Handelsgebräuche und Sitten, die anders organsiert sind als in Deutschland - sie sind Herausforderungen mit einem stetigen Vorteil: Es wird nicht langweilig!

Du lernst nachhaltige Handelsbeziehungen zu knüpfen, die unseren "Supply Chain" - "From Farm to Fork" garantieren und die, wenn sie gut gepflegt werden, Dich und das Unternehmen sichtbar nach Vorne bringen.

Le­cker blei­ben

Die Weltbevölkerung wird von heute 7 Milliarden auf 9 bis 10 Milliarden Menschen in 2050 wachsen und damit wird der Bedarf an Lebensmitteln steigen. Darüber hinaus wird sich der Bedarf an Lebensmitteln durch den steigenden Lebensstandard in vielen Ländern erhöhen.

Damit die Ernährung weltumspannend auch nach Kriterien der gesundheitlichen Sicherheit stattfindet, hat unsere Politik für uns bestimmte Qualitätsstandards und Normen eingeführt, die für den Import ebenso wichtig wie für den Anbau sein können.

Kein Konsumgut ist so vielfältigen Qualitätskontrollen unterworfen wie unsere Nahrung. Und umgekehrt birgt keines so viel Potential für Qualität! 

Hier bist du rich­tig!

…Um das alles wirtschaftlich gestalten zu können, bilden wir DICH aus: Komm zu uns in unsere lange Tradition an Handels- und Transportwegen, der uns nicht erst seit unserer europäischen Kolonialzeit ernährt – ein langer Faden, der nicht abreissen wird – solange die Menschheit besteht.

Weitere Infos erhältst Du unter: https://www.waren-verein.de/